Absicherung Baustelle per Bauzaun

Die Absicherung der Baustelle wird nur von wenigen Bauherren, bzw. deren Auftraggeber beachtet.

Dennoch ist es die Pflicht des Bauherrens, für die Absicherung der Baustelle zu sorgen. Eine Ausnahme gilt hier nur, wenn mit dem Auftraggeber in einem VOB-Vertrag eine andere Regelung getroffen wurde. Natürlich gilt die Absicherung der Baustelle nicht nur für den Rohbau, sondern auch für alle Erdarbeiten. Sobald also mit dem Aushub der Baugrube begonnen wird oder andere Arbeiten im Tiefbau erledigt werden müssen, wird die Absicherung der Baustelle nötig. Doch auch Fertighäuser und Rohbau-Häuser müssen entsprechend abgesichert werden. Zur Absicherung der Baustelle wird meistens ein entsprechender Bauzaun verwendet. Dieser Bauzaun muss zur Absicherung der Baustelle natürlich einiges aushalten.

Die Absicherung der Baustelle muss natürlich schnell erledigt sein, damit die Arbeitskräfte für andere Arbeiten zur Verfügung stehen. Darum wird der Bauzaun meist in den Maßen von 3,50 Meter Länge und 2,00 Meter Höhe vertrieben. Für den Eventberreich gibt es noch Zäune mit einer Länge von 3 Meter und lediglich 1,20 Meter Höhe. Die Absicherung der Baustelle ist alleine schon aus Haftungsgründen unerlässlich. Wichtig ist es insbesondere in der Nacht und am Wochenende, damit kleine Kinder und andere unbefugte Personen nicht einfach auf die Baustelle laufen können. Dort können sie sich nämlich sonst an den gefährlichen Maschinen, bzw. durch einen Sturz (in die Baugrube) verletzen.

Da insbesondere Jugendliche jedoch immer skrupelloser werden und die Absicherung der Baustelle überwinden, wird inzwischen bei größeren Baustellen häufig eine Baustellen-Security eingesetzt. Die Absicherung der Baustelle ist in den letzten Jahren immer nötiger geworden und kostet die Bauherren inzwischen bei längeren Bauvorhaben eine Menge Geld. Die günstigste Alternative bildet hier ein Bauzaun. Diese können direkt bei uns gemietet oder alternativ gekauft werden.
Übrigens: Der Kauf eines Bauzauns lohnt sich ab einer ungefähren Einsatzdauer von 12 Monaten.

Obwohl vielleicht von den meisten Bauherren und/oder Auftraggeber nicht Bedacht, ist es in der Regel ( ausser wenn im VOB Vertrag mit den Firmen anders geregelt ) die Pflicht des Auftraggebers die Baustelle, z.B. nach dem Aushub der Baugrube oder nach dem fertigstellen der Mauerarbeiten den Rohbau vor unerlaubtes Eindringen ( Kinder usw. ) zu schützen !

Zur Absicherung einer Baustelle gibt es den Bauzaun ( verzinkt, stabil und sicher im Stand ), dieser kann mit einer Abmessung von 3,50 Lang und 2,00 Hoch bzw. 3,50 Lang und 1,20 Meter Hoch ( eher für Events, Konzerte usw. ) günstig bei uns gemietet werden !